Optimale Sekundärprophylaxe dank CPS perio

CPS perio wird zur Sekundärprävention bei Parodontitis-Patienten mit offenen Interdentalräumen eingesetzt. (Foto: CURAPROX)
Dental Tribune International

By Dental Tribune International

Mi. 19. September 2018

save

Die sekundäre Prophylaxe stabilisiert Therapieergebnisse beispielsweise nach einer Parodontitis oder Periimplantitis. Sekundärprophylaxe diagnostiziert gleichzeitig erneute Karies- und Parodontalerkrankungen so früh wie möglich, remineralisiert initiative Schmelzveränderungen und behandelt auch kieferorthopädische Fehlstellungen frühzeitig. Die sekundäre Prophylaxe ist Alltag in vielen Zahnarztpraxen.

Hier setzt die Marke CURAPROX an. Ein individuell erstelltes Hygieneprogramm mit den besten Produkten, eine persönliche Betreuung sowie Instruktionen über den fachgerechten Gebrauch von Mundhygieneprodukten sichern den Therapieerfolg. Die Produkte und Konzepte von CURAPROX sind dabei der Schlüssel für eine langfristig erfolgreiche Prophylaxe. Mit dem richtigen und regelmäßigen Gebrauch von weichen Zahnbürsten und Interdentalbürsten der Marke CURAPROX können Patienten nicht nur die sich neu bildenden Plaquestrukturen, sondern auch den alten Zahnbelag entfernen.

Sekundärprophylaxe mit CPS perio
Sobald die aktive Therapiephase abgeschlossen ist, müssen Patienten einer bestimmten Parodontalpflege folgen. Dabei weiß das Praxisteam, dass die Papillen der Paro-Patienten stark verletzt sind, auch die sogenannten Black Holes können oft schmerzen. Unabhängig von der Behandlung macht die Arbeit des Praxisteams nur etwa 30 Prozent des Erfolgs aus. Für die restlichen 70 Prozent sind die Patienten selbst verantwortlich.  Die meisten Interdentalbürsten füllen den Interdentalraum nicht komplett aus und sind viel zu hart: Die Anwendung führt zu Schmerzen. Für Patienten mit Paro-Status eignet sich deshalb besonders die CPS perio: Diese Interdentalbürste ist rigide und weich genug, um wirklich effizient zu reinigen. Bei der CPS perio wird ein stärkerer Draht verwendet als bei der CPS prime, damit die Bürsten stabil bleiben. Dank der extralangen und feinen Borsten reinigt die CPS perio auch die großen Zwischenräume bei Brücken, Kronen oder Füllungen effektiv und schonend.

Wenn das Praxisteam zusätzlich eine kalibrierte CURAPROX Interdental Access Sonde (IAP) verwendet, unterstützt eine Interdentalbürste in der richtigen Größe die Patienten bei einer optimalen Sekundärprophylaxe. Neu gibt es die IAP-Sonde auch für die CPS perio-Reihe. Die perio Chairside Box enthält dabei CPS perio sowie IAP-Sonden zur präzisen Messung der Interdentalräume. Die Halter sind bei Bedarf wiederverwendbar und die Sonden autoklavierbar. Das Praxisteam hat alle Größen und die IAP-Sonden direkt in Griffweite: hygienisch und ordentlich direkt an der Behandlungseinheit. Erhältlich unter www.shop.curaprox.de.

 

Black holes Cps perio Curaden Curaprox Interdental Interdentalräumen Offene interdentalräume Periodontitis