Dental Tribune Germany

Mundgesundheitsstudie geht in eine neue Runde

By IDZ Köln
September 01, 2013

BERLIN - Die Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS V) des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) hat nunmehr ihre Arbeit aufgenommen. Finanziert von Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung werden in den nächsten neun Monaten (Oktober 2013 bis Juni 2014) in insgesamt 90 Untersuchungsgemeinden (über ganz Deutschland verteilt) zahnmedizinische Untersuchungen und ausführliche Befragungen durchgeführt.

Insgesamt 4.000 Personen wurden per Zufallsauswahl aus den Einwohnermeldeämtern der entsprechenden Gemeinden ausgewählt und um eine Mitarbeit gebeten. Die zahnmedizinischen Untersuchungen und Befragungen (zum Gesundheitsverhalten) sind selbstverständlich völlig freiwillig und unterliegen dem strikten Datenschutz des Bundesdatenschutzgesetzes. Eine hohe Beteiligung an der DMS-Studie ist jedoch von allergrößter Bedeutung, damit auch ein wirklich repräsentatives Bild zur Mundgesundheit in Deutschland entsteht.

Alle Untersuchungen und Befragungen im Rahmen der DMS V werden von speziell geschulten Zahnärzten und Interviewern der Firma Kantar Health/München durchgeführt. In den jeweiligen Untersuchungsgemeinden werden die öffentlichen Stellen (Bürgermeisteramt, Polizei, örtliche Presse) selbstverständlich vorab über die anlaufende Mundgesundheitsstudie informiert.

Die anonymisierten Daten der DMS V werden wissenschaftlich durch das IDZ aufbereitet und im Rahmen eines Forschungsberichtes veröffentlicht. Die Ergebnisse sollen helfen, den gegenwärtigen Mundgesundheitszustand in Deutschland zu dokumentieren und Anhaltspunkte für Verbesserungen für die zahnmedizinische Prävention (Vorsorge) und Behandlung im gesundheitspolitischen Raum zu finden.

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2021 - Alle Rechte vorbehalten - Dental Tribune International