Ivoclar und exocad erweitern die Möglichkeiten der digitalen Zahnprothetik mit der Integration in DentalCAD

Search Dental Tribune

Ivoclar und exocad erweitern die Möglichkeiten der digitalen Zahnprothetik mit der Integration in DentalCAD

E-Newsletter

The latest news in dentistry free of charge.

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.
Mit der Integration des Ivotion Denture Add-on-Moduls in die Softwarelösung DentalCAD von exocad baut Ivoclar seine erfolgreiche Partnerschaft mit exocad auf dem Gebiet des digitalen, dentalen Workflows weiter aus. © Ivoclar

Fr. 14. Oktober 2022

save

SCHAAN, Liechtenstein – Vor zwei Jahren revolutionierte Ivoclar die Fertigung von Totalprothesen mit der Einführung des Ivotion Denture Systems, das einen kompletten Prozess zur digitalen Fertigung von hochwertigem Zahnersatz aus einer einzigen monolithischen Scheibe in nur einem Fräsvorgang etablierte. Das Unternehmen baut nun seine Partnerschaft mit dem CAD/CAM-Softwareanbieter exocad weiter aus und ermöglicht Anwenderinnen und Anwendern mit der Integration des Ivotion Denture Add-on-Moduls in die exocad DentalCAD-Software einen effizienten Herstellungsprozess zur digitalen Fertigung von hochqualitativen, abnehmbaren Prothesen.

Die Kooperation lässt nun die Kundinnen und Kunden beider Unternehmen von einem fortschrittlichen und lückenlosen Prozess für eine schnelle, digitale Fertigung von herausnehmbaren Prothesen profitieren. Im Rahmen der Zusammenarbeit wird das Ivotion Denture Add-on-Modul in das exocad DentalCAD-System integriert und Anwenderinnen und Anwender können ihre digitalen Prothesen somit in gewohnter Umgebung entwerfen. Der optimierte Prozess erlaubt eine individuelle Anfertigung und ein an die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten angeglichenes Ergebnis. Darüber hinaus stehen die beliebten Ivoclar-Zahnbibliotheken als Full-Arch-Aufstellungen, Morphing Tools und Set-up-Funktionen zur Verfügung. Für ein besseres individuelles Angebot kann auch die vor einem Jahr neu eingeführte, dritte mögliche Gingivafarbe genutzt werden. Das Ivotion Denture Add-on-Modul von Ivoclar enthält außerdem sämtliche Funktionalitäten des Oversize-Prozesses in Verbindung mit den bewährten Scheiben Ivotion Base, Ivotion Dent und Ivotion Dent Multi. Ebenfalls mit an Bord sind die Funktionalitäten des monolithischen Prozesses mit Ivotion und der Shell Geometry, die das Anwendungsspektrum abrunden.

Schnell, effizient, vorhersehbar – der umfassende Ansatz des Ivotion-Workflows

Dank seiner offenen Struktur kann DentalCAD problemlos mit bestehenden Systemen der Ivoclar PrograScan-Laborscanner und PrograMill-Fräsgeräte genutzt und nahtlos in den digitalen Ivotion-Workflow eingegliedert werden. Die Laborscanner PrograScan PS5 und PS3 haben den Markt mit ihren leistungsstarken und zuverlässigen Scans nachhaltig geprägt. Dank der Schnittstelle können die hohe Präzision und Geschwindigkeit nun auch mit der DentalCAD-Software genutzt und die digitalen Abformungen direkt als Farbmodelle eingebunden werden. Der PrograScan PS5 erlaubt als Flaggschiff zudem das Scannen von konventionellen Abdrücken und sorgt für hochauflösende und zuverlässige Ergebnisse. Die durchdachte Scansoftware der PrograScan-Reihe bringt ein für die Vorbereitung der Fertigung digitaler Prothesen einfaches Handling und einen geführten Scan-Workflow mit sich. In Kombination mit den durchdachten Designmöglichkeiten der DentalCAD-Software erhalten Anwenderinnen und Anwender einen logischen und in sich definierten Arbeitsablauf, der das Designen und anschliessende Fertigen deutlich erleichtert.

Exocads DentalCAD kann jetzt mit bestehenden Systemen der Ivoclar-Reihe von PrograScan-Laborscannern (im Bild) und PrograMill-Fräsmaschinen verwendet werden. © Ivoclar

Die Fräsmaschinen der PrograMill-Serie sorgen mit ihrer ausgeprägten Präzision dabei für eine perfekte Passung. Zusammen mit der Integration in den durchdachten Digital Denture-Workflow sind ästhetische und bruchsichere Ergebnisse somit mühelos zu erreichen. Die PrograMill-Fräsgeräte überzeugen schon seit Jahren mit ihrer Kraft und Dynamik und setzen neue Massstäbe für die digitale Fertigung von Restaurationen. Die 5-Achs-Hochleistungsfräsmaschine PrograMill PM7 ermöglicht ein breites Material- und Anwendungsspektrum sowohl im Nass- als auch im Trockenmodus und liefert dank ihrer Hochleistungsspindel eine erstklassige Oberflächenqualität in kürzester Zeit. Die lückenlose Anbindung an den digitalen Workflow, in Kombination mit der intuitiven Bedienung, sorgt für einen reibungslosen Ablauf im Arbeitsalltag. Mit dem Ivotion Denture System hat Ivoclar bei seiner Einführung einen Meilenstein in der abnehmbaren Prothetik gesetzt und jetzt mit dem Ivotion Denture Add-on-Modul das erfolgreiche Produkt sinnvoll erweitert.

Das Ivotion Denture Add-on-Modul ist seit Oktober 2022 für alle interessierten Anwenderinen und Anwender verfügbar. Weitere Informationen zu den digitalen Lösungen von Ivoclar sind unter www.ivoclar.com verfügbar.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

advertisement
advertisement