Dental Tribune Germany

WHO-Symposium zur frühkindlichen Karies in Weimar

von Thüringer Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
October 08, 2009

JENA – Am 7. November 2009 veranstaltet das WHO-Kollaborationszentrum „Prävention oraler Erkrankungen“ (WHOCC) am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde des Universitätsklinikums Jena ein Symposium zum Thema: „Frühkindliche Karies – Standortbestimmung und Präventionsstrategien“. Das Symposium findet in Weimar im Dorint Hotel am Goethepark statt. Tagungspräsidentin Frau Professor Susanne Kneist und Priv.-Doz. Dr. Wilfried Reinhard, Thüringer Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde am Universitätsklinikum Jena e.V. (TGZMK), laden hierzu herzlich in die Kulturstadt Weimar ein.

Weltweit sind Strategien zur Vermeidung der frühkindlichen Karies gefragt, da sich diese besonders
aggressive Kariesform – mit Auswirkungen auf die Lebensqualität und allgemeine Gesundheit von Klein- und Vorschulkindern – heute zu einem Public-Health-Problem entwickelt hat. Ziel der Veranstaltung ist es, mit einem anspruchsvollen Programm Akzente zu setzen und Wege zu finden, um der Prävention oraler Erkrankungen den gebührenden Stellenwert zu verleihen.

Das diesjährige Symposium möchte an die Thematik „Ungleichheit in der Mundgesundheit  - Herausforderung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst“ des vergangenen Jahres anknüpfen, sich mit dem multifaktoriellen Ursachengefüge der Erkrankung auseinandersetzen und besonders Gesundheitsstrategien diskutieren. Renommierte Referenten aus dem In- und Ausland, darunter
Prof. Cynthia Pine aus Großbritannien und Prof. Svante Twetman aus Schweden, haben ihre Teilnahme zugesagt. Es werden 8 Fortbildungspunkte vergeben.

Information: www.conventus.de

 

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Neueste Ausgaben
E-Paper

DT Germany No. 7, 2019

PDF öffnen E-Paper öffnen Alle E-Papers

© 2019 - Alle Rechte vorbehalten - Dental Tribune International